Naturkosmetik: Mehr als ein Trend?

29. September 2010

Als Naturkosmetik werden Kosmetika bezeichnet, welche aus natürlichen Rohstoffen bestehen,die durch kontrollierten biologischen Anbau hergestellt wurden. In ihnen sind keine chemischen Rohstoffe enthalten und sie wurden auch nicht in verschiedenen Tierversuchen getestet.Es wird auch einen besonderen Wert auf umweltgerechte Herstellungsverfahren, sparsame, umweltverträgliche und recyclingsfähige Verpackungen und nachwachsende sowie gut abbaubare Rohstoffe gelegt.
Enthalten sind unter anderem natürliche pflanzliche Öle und pflanzliche Fette wie Sheabutter, Macadamiabutter und Olivenbutter. Inhaltsstoffe, wie Propylenglykol, Polyethylenglykol, Silikone, Parabene und synthetische Duftstoffe werden bei der Herstellung nicht verwendet.

Viele Menschen benutzen diese Kosmetik weil sie damit im Einklang der Natur stehen, und so keine fruchtbaren Böden geschädigt werden.Für diese Menschen ist es wichtig, dass sie von sich selber sagen können,das Pflege und Schönheit nicht zu Lasten der Natur oder anderer Menschen geht. Gerade für Allergiker ist die Verwendung von Naturkosmetik von Vorteil, weil natürliche Konservierungsstoffe enthalten sind und eine besondere Kennzeichnungspflicht der verwendeten Rohstoffe einher gehen.Dadurch ist sie auch besonders geeignet für Menschen die an Hautkrankheiten wie zum Beispiel Neurodermitis leiden.
Heutzutage leiden viele Männer und Frauen an verschieden Allergien, worauf die Kosmetikkonzerne reagierten und die Naturkosmetik entwickelten.Diese natürliche Kosmetik hilft der Haut beim Entspannen,beim Entschlacken, wirkt gegen Entzündungen und gleichzeitig wird die Haut regeneriert.Die normale Kosmetik enthält viel zu viel chemische Rohstoffe, worauf die Menschen nach geraumer Zeit allergisch reagieren und deshalb auf die natürliche Methode umsteigen.

Unsere Haut ist heute vielen verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt, deshalb helfen die natürlichen Inhaltsstoffe,das Gleichgewicht zu halten und unterstützen gleichzeitig die Funktion der Haut positiv.Denn die Haut ist mit unser wichtigstes Organ,sie nimmt verschiedene Umwelteinflüsse auf und filtert Giftstoffe, die sie dann wieder ausscheidet.
Unschätzbare Vorteile der Naturkosmetik sind unter anderem höchste Qualität, die optimale Wirkung und die ökologische Verträglichkeit.Diese stehen auch unter ständiger und unabhängiger Kontrolle, welches das BDIH-Zeichen aussagt.Auch die Wirkung der Naturprodukte wird durch dieses Zeichen nachgewiesen.Zentraler Punkt dieser Richtlinie ist der Verzicht auf hautreizende, allergisierende Inhaltsstoffe, insbesondere synthetische Farb-, Duft- und naturfremde Konservierungsstoffe sowie gentechnisch veränderter Rohstoffe. Als Farbstoffe sind zum Beispiel Chlorophyll, Henna-Extrakte, Carotine erlaubt.
Auch der Preis und die Qualität sind gleichwertig, während chemische Kosmetik oft überteuert ist.Der Verwender der natürlichen Kosmetik trägt bei dem Kauf dazu bei, das keine Tierversuche unternommen werden,das die Umwelt geschützt wird, das soziale Miteinander auf der ganzen Welt gefördert wird und das die eigene Haut optimal geschützt und gepflegt wird.Wenn man diese Aspekte erfüllt, kann man sich in seiner Haut rundum wohlfühlen.
Fazit ist, dass diese natürlichen Produkte nicht nur ein Modetrend ist, der nächstes Jahr wieder out ist, sondern diese Produkte auf dem weltweiten Markt immer mehr an Wichtigkeit zunimmt.Schonende Inhaltsstoffe, die die Haut entspannen und sich optimal entwickeln lassen, die umweltgerechte Herstellung durch die Verwendung von Rohstoffen aus Fair Trade und Dritte-Welt-Projekte und letztendlich das Preis-Leistungs-Verhältnis machen die natürliche Kosmetik zu einem Muss in jedem Kosmetikschrank.

Leave a Comment

Previous post:

Next post: